Heute erzähle ich dir von ein paar Einstecktuch-Sünden und warum du sie besser nicht begehst. 

Du hast vielleicht noch nicht darüber nachgedacht, aber es gibt tatsächlich ein paar Dinge, die du mit deinem Einstecktuch besser nicht machst — und wenn doch, am besten nur im Notfall. 

Aber, wenn es nur um Einstecktuch-Sünden gehen würde, wäre dieser Beitrag etwas langweilig. Darum habe ich auch noch ein paar „Einstecktuch Gebote“ für dich, die du auf jeden Fall umsetzten solltest. 

1. Schnäuze niemals deine Nase damit! 

Manche sagen, dass es einfach nicht stylisch ist, aber darüber mache ich mir weniger Gedanken. Mal angenommen, man hätte das Einstecktuch als Taschentuch benutzt… Ich würde es danach nicht wieder in die Brusttasche stecken! Wie siehst du das?

Mach es am besten, wie die Gentlemen back in the day’s und habe einfach zwei Taschentücher dabei oder heutzutage, ein Einstecktuch und Taschentücher. 

Früher gab es zwischen einem Einstecktuch und einem Taschentuch keinen Unterschied. Erst mit der Zeit hat es sich so entwickelt, dass das Taschentuch in der Brusttasche nicht mehr als solches benutzt wurde. Für diesen Fall gab es ein zweites.

Die ganz gewitzten Herren hatten sogar drei Taschentücher parat — Eines für die Brusttasche, ein Zweites für sich und das Dritte für die Dame. Und wenn es einmal ausgeliehen war, musste es auch wieder abgeholt werden. So ging das damals! 

2. Trage keine Sets!

Aber zurück ins 21. Jahrhundert. Heutzutage kann man alles kaufen, aber manches solltest du nicht kaufen. Zum Beispiel Einstecktuch-Krawatten-Sets. Denn nein, eine komplett gleiche Stoff-, Muster- und Farbkombination ist nicht Stylisch! Das ist faul und langweilig. Aber, wenn dir das nicht reicht, es gibt auch einen noch besseren Grund. 

Die gleichfarbige Einstecktuch-Krawattenkombi bildet eine Linie quer über deine Brust — von der Brusttasche zur Krawatte und nimmt so die Aufmerksamkeit von deinem Gesicht und zieht sie auf sich. 

3. Lass die Finger von vorgefalteten Einstecktüchern!

 Ja, so etwas gibt es!

Wenn du ein Einstecktuch tragen möchtest, sollte es dir nicht in erster Linie darum gehen, dass dein Einstecktuch perfekt und immer gleich sitzt. Denn das muss es nicht. Es geht um Individualität. Und es ist gut, wenn jede Faltung immer wieder anders aussieht. 

Ach ja und solche vorgefalteten Einstecktücher sind Nicht stylisch ; ) 

Drei Einstecktuch Gebote

1. Falte selber

Es ist nicht schwer ein Einstecktuch zu falten. Und wenn du selber faltest, hast mit deinem Tuch alle Freiheiten. Wenn dein Einstecktuch groß genug ist, wird es auch nicht verrutschen. 

2. Traue dich und kombiniere Farben selber

Wer zum ersten Mal Einstecktücher trägt, steht recht schnell ohne Plan vor dem Spiegel, eingegraben in Krawatten, Hemden und Einstecktücher, auf der Suche nach einer Farbkombi. 

Wie man Muster kombiniert, habe ich dir Hier verlinkt. 

3. Verbinde verschiedene Stoffe miteinander

Man kann mehr als nur Farben und Muster miteinander kombinieren. Zum Beispiel, die verschiednen Stoffe. Ein Leineneinstecktuch kannst du sehr gut zu einer Seidenkrawatte tragen oder du kombinierst eine Strickkrawatte* mit einem Seideneinstecktuch. Probier’ dich aus!

Fazit: 

Lass die Finger von Sets und mach es selber. Das ist nachhaltiger und du hast länger Freude daran. Und auch, wenn die ersten Farbkombinationen, noch nicht die Weltklasse sind, du wirst immer besser und besser! Und auch selbstbewusster! 

Hast du schon mal darüber nachgedacht, dir so ein Set zu kaufen?

Ich freue mich auf deine Antwort!

Bis dahin, Stay Stylish 

Antoine

P.S. Schaue für coole Outfits auf meinem Pinterest Profil vorbei und lass dich inspirieren.