Es ist Frühling 1886. Ein Mann in Smoking und Einstecktuch betritt den exklusiven Tuxedo Club in New York. Alle Augen richten sich auf ihn. Er weiß es noch nicht, aber er hat gerade ein Kleidungsstück nach Amerika gebracht, welches später auf jeder Oscar-Verleihung zugegen ist.

Der Mann kommt gerade von seiner Reise aus England zurück. Dort hatte er sich mit König Eduard VII getroffen, ein Mode-Icon seiner Zeit – und Erfinder des Dinner Jacket alias Smoking und Tuxedo.

Das neue Jacket

Lass es mich erklären. Das Jacket, welches die meisten Promis für die Oscars tragen, heißt bei uns Smoking – aber ist eigentlich ein Dinner Jacket. Denn ein Smoking, war eine Jacke mit dem Charme eines Bademantels, der über den Anzug getragen wurde. So schützte man die Kleidung vor dem Rauchgestank.

Und weil das Dinner Jacket das erste mal in Amerika im Tuxedo Club getragen wurde, heißt es dort Tuxedo.

Mittlerweile sind die Begriffe Dinner Jacket, Tuxedo und Smoking verwaschen.

Alles meint das gleiche. Aber wenn du in England oder Amerika von einem Smoking sprichst, musst du erst erklären, was du meinst. Hab’ das einfach im Kopf.

Kommst du soweit mit? Gut, dann manchen wir weiter.

Bei uns „Smoking“ aber eigentlich Black Tie

Das was bei uns jetzt Smoking heißt, beschreibt eigentlich einen Dress-Code – nämlich Black Tie.

Black Tie ist ein konservativer Dress-Code mit klaren Regeln, die zu befolgen sind.

Ein Black Tie Outfit besteht aus:

  1. Einem schwarzen oder Mitternachtsblauen Jacket mit Schalkragen oder mit Peak Lapels. Das Revers ist dabei aus Seidenstoff.
  2. Einem Jacket ohne Taschen-Klappen.
  3. Einem weißen Hemd* mit Steckknöpfen.
  4. Einer schwarzen Fliege
  5. Einer Hose mit Galon (Seidenstreifen) an den Seiten.
  6. Einem Kummerbund, der statt eines Gürtels getragen wird.
  7. Schwarzen Kniestrümpfen
  8. Schwarzen Oxford Schuhen oder Opernpumps.
  9. Und einem weißen Einstecktuch* aus Leinen.

Die passende Einstecktuch-Faltung zum Smoking

Die am besten passende Faltung für eine Black Tie Veranstaltung ist die Rechteckfaltung. Die Faltung ist schlicht und rundet das Outfit ab.

Anleitung:

  1. Lege das Einstecktuch glatt vor dir aus
  2. Falte das Tuch in der Mitte zu einem Rechteck.
  3. Falte jetzt das Einstecktuch erneut in der Mitte.
  4. Und jetzt nochmal in der Mitte falten.
  5. Falte das Tuch von Oben in Richtung Mitte, soweit, dass, wenn das Tuch in der Brusttasche steckt, es ca. einen kleinen Finger breit herausschaut.

Zum Schluss noch die Faltkante glatt streichen und das gefaltete Tuch in die Brusttasche stecken.

Wenn es die Veranstaltung zulässt, dann kannst du auch eine andere Faltung ausprobieren.

Zum Beispiel auf Hochzeiten könntest du die Rechteckfaltung gegen die Kronenfaltung tauschen. Mit der Kronenfaltung sieht dein Outfit dann festlicher und weniger streng aus.

Hier ist die Anleitung für die Kronenfaltung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit:

Der Black Tie Dress-Code gehört nicht mehr zum öffentlichen Leben wie noch vor einhundert Jahren. Ob du einen Smoking brauchst oder nicht, musst du entscheiden. Es kommt darauf an, wie oft du auf Black Tie Veranstaltungen bist…